Der Mensch steht im Mittelpunkt

Uns, den Beraterinnen und Beratern des Institutes für Beratung, Seelsorge und Coaching, ist es wichtig, dem einzelnen Menschen in seiner spezifischen persönlichen und beruflichen Lebenssituationen unterstützend und beratend beizustehen.

 

Über das Anliegen, das in der Beratung Thema ist, entscheiden die ratsuchenden Personen selbst im Dialog mit dem Berater oder der Beraterin. Sogenannte „Auftragsberatung“, bei denen Dritte (in der Regel Vorgesetzte) die Ziele des Beratungsprozesses und seine Inhalte mitbestimmen, gehören nicht zu unserem Beratungsspektrum.

 

Wer unsere Beratung in Anspruch nehmen möchte, nimmt selbst Kontakt zu uns auf und formuliert im Erstgespräch sein Anliegen. Es ist aus unserer Sicht wichtig für den Erfolg des Beratungsprozesses, dass Ratsuchende freiwillig und aus eigener Initiative den Kontakt zu uns suchen.

 

 

Selbstverständlich geben wir keine Inhalte von Gesprächen oder personenbezogene Daten an den Arbeitgeber oder an Dritte weiter, denn für uns Beraterinnen und Berater gilt Schweigepflicht, die Voraussetzung für ein vertrauensvolles Beratungeschehen ist.

 

Im Beratungsprozess werden die verschiedenen Facetten der von der betroffenen Person als unbefriedigend oder als belastend erlebten Situation aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick genommen. In einem weiteren Schritt geht es dann darum, alternative Handlungsalternativen zu betrachten und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln, die an den Ressourcen der betroffenen Person anknüpfen und für diese passend und angemessen erscheinen sowie die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Bewegung in die nicht zufriedenstellende Lage kommt.

 

In unserem regelmäßig erscheinenden Newsletter finden Sie einige praxisorientierte und

inspirierende Handlungsalternativen für die Arbeits- und Lebenswelt. Darüber hinaus möchten wir Sie mit unseren monatlichen Impulsen einladen, einmal kurz zu Verweilen. Aktuelle Veranstaltungshinweise finden Sie hier.

 

Ihr Kontakt zum Institut:

Doris Brauneck

 

Telefon: 0261 6408-400

mitarbeiterberatung@marienhaus-stiftung.de

 

Aufgrund einer langwierigen und wiederholt auftretenden Störung der Telefonanlage kontaktieren Sie uns ggf. unter der Handy-Nummer 0151 1118 9190.