Häufig gestellte Fragen

An wen richtet sich unser Beratungsangebot

Alle Mitarbeitenden unter dem Dach der Marienhaus Stiftung - auch solche, bei denen die rechtlichen Voraussetzungen noch nicht endgültig geschaffen wurden – können dieses Angebot in Anspruch nehmen.

Gerne bieten wir unsere Dienstleistungen auch Menschen an, die nicht zur Marienhaushaus Stiftung gehören. Weitere Informatione zu den bestehenden Möglichkeiten und Kosten erhalten Sie in unserem Sekreteriat.


Beratungsangebote

Mitarbeitende unter dem Dach der Marienhaus-Stiftung haben die Wahl, ob sie die Beratung in ihrer Privatzeit wahrnehmen oder aktiv auf Anonymität verzichten und an ihren Arbeitgeber mit der Frage herantreten, ob er eine Freistellung von der Dienstzeit ermöglicht. Der Marienhaus-Stiftungsvorstand befürwortet eine Freistellung von Mitarbeitenden, die Beratung im Institut in Anspruch nehmen. Ein Rechtsanspruch auf Dienstbefreiung existiert allerdings nicht. 


Wie viele Beratungsstunden stehen zur Verfügung?

Für einen Begleitungsprozess sind in der Regel maximal 5 Doppelstunden (eine Doppelstunde umfasst 2 Unterrichtsstunden) vorgesehen.


Wie unterscheiden sich Coaching und Supervision?

Wir beraten Personen in ihren beruflichen Anforderungen und Aufgabenfeldern (Supervision) wie auch Personen in ihren Leitungsaufgaben (Coaching). Beide Beratungsformate werden mit Einzelpersonen durchgeführt.


Kann ich eine Dienstbefreiung beantragen?

Ja, jede/r Mitarbeitende kann um Dienstbefreiung beim Dienstgeber bitten, um in der Arbeitszeit Beratung im Institut in Anspruch zu nehmen. Der Arbeitgeber kann Dienstbefreiung gewähren, einen Rechtsanspruch auf Dienstbefreiung gibt es allerdings nicht. 


Wie genau wird die Diskretion gesichert?

Alle Mitarbeitende am Institut sichern Ihnen durchgehend eine diskrete Behandlung Ihres Beratungswunsches von der Anmeldung an bis zum Abschluss der Einzelberatungen und auch danach zu. Wir geben keine Rückmeldungen an irgendeine Institution zu den Beratungsprozessen oder zu den Personen, die sie in Anspruch nehmen. Auch werden keinerlei personenbezogene Daten (wie Namen von Ratsuchenden) an den Arbeitgeber oder andere Dritte weiter gegeben.


Wie erhalte ich einen Ersttermin?

Ein Ersttermin wird bevorzugt über das Sekretariat vereinbart. Frau Brauneck hilft Ihnen bei der Aufnahme Ihrer Terminwünsche  und gibt gerne erste weiterführende Hinweise.


Werden Fahrtkosten erstattet?

Auf Wunsch erhalten Sie eine schriftliche Bescheinigung über die Beratungstermine mit Angabe des Beratungsortes, die Sie Ihrem Finanzamt  vorlegen können. 


Welche Gesprächsorte gibt es?

Es gibt für die Startphase des Institutes zwei Gesprächsorte: Vallendar und Wadgassen.


Was ist ein Individualtraining?

Das Individualtrainingist ein spezifisches Beratungsformat, das sich an Einzelpersonen richtet. Es verbindet Coachingelemente mit gezielten Fortbildungsinhalten und wird zu unterschiedlichen Themen angeboten. Ein Individualtraining umfasst in der Regel fünf eineinhalbstündige Einheiten und wird sowohl am Standort Vallendar als auch am Standort Wadgassen angeboten.


Gibt es für die Anreise zum Beratungsort Dienstreise-Kaskoversicherungsschutz für das Fahrzeug, mit dem der/die Mitarbeitende anfährt?

Wenn der Besuch des Institutes aus rein privaten Gründen erfolgt, besteht über den Arbeitgeber kein Dienstreise- Kaskoversicherungsschutz für das Fahrzeug, mit dem die Wegstrecke zum Institut zurück gelegt wurde.

Bei vom Dienstgeber genehmigten Fahrten besteht Kasko-Versicherungsschutz über den Arbeitgeber. Darüber hinaus kann bei anderen Fahrten zum Institut, die in einem inneren Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit stehen (wie z.B. bei Coaching oder Supervision), im Einzelfall ein Kasko-Versicherungsschutz über den Dienstgeber bestehen. Wenden Sie sich also im Falle eines Schadens auf jeden Fall an Ihren Dienstgeber!


Mitversichert in diesem Rahmen ist auch der Schaden, der dem Versicherten durch die wegen eines während einer Dienstfahrt verursachten Haftpflichtschadens erfolgten Anhebung des Beitragssatzes der für sein Fahrzeug bestehenden Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung entsteht (Rabattverlust). Dieser Versicherungsschutz besteht bis zur Höhe des Schadenaufwandes in der Kraftfahrtzeug-Haftpflichtversicherung, maximal jedoch bis zu 2000,- € je Schadensereignis.


Wo finde ich die Kontaktdaten des Sekretariats?

Die Kontaktdaten des Sekretariats sowie die Zeiten, in denen Frau Brauneck persönlich erreichbar ist, finden Sie hier. Der geschaltete Anrufbeantworter wird zeitnah abgehört. Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht, wenn Sie einen Rückruf wünschen.


Welche Kosten entstehen mir?

Für alle Mitarbeitende unter dem Dach der Marienhaus Stiftung (Unternehmen der Marienhaus Stiftung, ctt und FHP) sind alle Beratungsstunden kostenfrei.


Kann ich mit meinem Partner / meiner Partnerin zur Paarberatung kommen?

Für alle Mitarbeitende unter dem Dach der Marienhaus Stiftung (Unternehmen der Marienhaus Stiftung, ctt und FHP) sind alle Beratungsstunden kostenfrei.Die persönliche Beratung richtet sich auch bei Beziehungsproblemen ausschließlich an Einzelpersonen. Wenn es um Beziehungsprobleme geht, wird  mit der ratsuchenden Person deren Anliegen in den Blick genommen. Das hilft oft, sich in dem wahrgenommenen Problem besser zu orientieren, die Perspektive zu erweitern und Anregungen für Handlungsalternativen in den Blick zu nehmen. Ggf. helfen die Beraterinnen und Berater des Institutes auch bei der Vermittlung einer geeigneten Paarberatung.


Ist eine Teamberatung möglich?

Der Beratungsauftrag des Institutes richtet sich derzeit ausschließlich an Einzelpersonen in den Beratungsformaten Beratung, Seelsorge, Supervision und Coaching. 


Wie werden Termine vereinbart?

Termine werden im Rahmen des Beratungsprozesses individuell vereinbart.


Mit welchen Themen kann ich mich für eine Beratung melden?

Die Themen sind vielfältig, und es braucht sich nicht um ein Problem zu handeln. Der Wunsch, sich in der eigenen beruflichen Kompetenz oder persönlich zu entwickeln, ist oft Anknüpfungspunkt für einen Beratungsprozess.


Wer ist Träger des Instituts?

Träger des Instituts ist die Marienhaus Stiftung.


Ist eine Verlängerung des Beratungsprozesses möglich?

Eine Verlängerung des Beratungsprozesses kann durch die beratende Person in begründeten Einzelfällen vorgenommen werden.


Wie wird die Vertraulichkeit der Beratungen sichergestellt?

Die Mitarbeitenden am Institut für Beratung, Seelsorge und Coaching sind weisungsfrei  und erstatten keinen Bericht über die Beratungen. Vertraulichkeit ist sowohl vom Träger des Instituts ausdrücklich gewünscht, d. h. alle Mitarbeiter des Instituts unterliegen der Schweigepflicht.


Gilt bei der Anreise zum Beratungsort des Institutes Unfallversicherungsschutz für Mitarbeitende der Marienhaus Unternehmensgruppe?

Sofern die zurückgelegten Wege und damit der Besuch des Institutes in einem inneren Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit stehen, besteht gesetzlicher Unfallversicherungsschutz über den Arbeitgeber und damit bei der Berufsgenossenschaft. Hierbei spielt es für den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz keine Rolle, ob das Gesprächsangebot im Institut mit dem Arbeitgeber abgestimmt ist oder nicht.

 

Sollte der Besuch des Institutes aus rein privaten Motiven erfolgen, handelt es sich nicht um eine versicherte Tätigkeit im Sinne des Sozialgesetzbuches 7. Daher besteht hier kein Unfallversicherungsschutz für die Wegstrecke zum Institut.